Knochenbrühe

Knochenbrühe ist ein wahres Superfood! 

Denn Knochen und das Knochenmark von Weichtieren enthalten eine Vielzahl an Nährstoffen. Schon immer waren sie ein wichtiger Bestandteil des menschlichen Ernährungsplan. Bei der Jagd wurde das gesamte Tier verwertet und die Innereien sogar bevorzugt verzehrt. Denn sie enthalten weitaus mehr Nährstoffe und liefern mehr Energie, als das Muskelfleisch, das heutzutage hauptsächlich gefragt ist. 

 

Die Qualität entscheidet! 

Knochen für die Knochenbrühe sollten aus artgerechter Weidehaltung stammen. Denn nur dann, sind in den Knochen und im Knochenmark auch Nährstoffe und keine Gifte (durch Massenhaltung, schlechtes Futter, Medikamente) enthalten und Deine Gesundheit profitiert davon. 

 

Kollagen: Wichtiger Bestandteil von Haut, Haaren, Nägeln, Bindegewebe und Knorpeln. Es liefert auch wichtige Aminosäuren (Prolin, Glycin und Glutamin), die u.a. wichtig sind für Darmgesundheit, Immunsystem und Bausteine des Antioxidans Glutathion, welches freie Radikale neutralisiert und damit Zellschäden vorbeugt

 

Glucosaminoglykane: Hyaloronsäure, N-Acetyl-Glucosamin, Chondritinsulfat - Bindegewebe, Knorpel, Knochen, bilden eine Art Schmierfilm und sorgen so für Schutz 

 

Omega 3 Fettsäuren: Wichtig für Gehirn- und Augengesundheit, gesunden Fettstoffwechsel, Immunsystem, Entzündungshemmung, Fortpflanzung. Sonst nur in fettem Seefisch zu finden

 

Kalzium:  Der Apfelessig löst Kalzium aus den Knochen, so geht es in die Brühe über. Kalzium ist wichtig für die Blutgerinnung, die Knochenbildung, bei Muskelarbeit, der Herzrhythmus und im Nervensystem. 

Zutaten 

 

- 500 g - 1kg Bio Markknochen

- 1,5 - 2 Liter Wasser 

- 2 EL Apfelessig 

- Himalaya -, Stein- oder Meersalz 

- 1 Bund Suppengrün 

 

Zubereitung

 

1) Markknochen in großen Topf oder einen Slowcooker geben 

2) Suppengrün grob kleinschneiden und im Topf / Slowcooker verteilen

3) Wasser und Apfelessig dazugießen ( das Wasser sollte alles komplett bedecken) 

4) Prise Salz einstreuen 

5) Mindestens 8 Stunden leicht köcheln lassen 

6) Brühe durch ein Sieb gießen und in Gläser umfüllen 

7) Direkt eine Tasse genießen 

 

TIPP: Friere eine Teil der Brühe in Eiswürfelformen ein, so hast du den perfekte Portionsgröße, um Suppen oder Soßen zu pimpen.

Auf www.brox.de findest Du leckere Ideen, was Du mit der Knochenbrühe als Grundlage noch alles zaubern kannst. 

 

Ich benutze diesen Slowcooker * - er wird an den Strom angesteckt und du kannst ihn über Nacht ohne bedenken anlassen. Mit zwei Wärmestufen hält er beständig die Temperaturen und gart schonend das Essen. Ich nutze ihn für Pulled Beef, Knochenbrühe, Braten uvm. und will nicht mehr auf ihn verzichten.

 

*Affilate Link - du wist zu Amazon weitergeleitet. Ich erhalte eine Provision, wenn Du über diesen Link etwas kaufst. Der Preis für Dich bleibt gleich und Du unterstützt mich bei meiner Arbeit. :-)